Zusatzversicherungen zur Gesetzlichen Krankenversicherung


Versicherungen, welche Zusatzversicherungen zur GKV anbieten

  • ASSTEL
  • HanseMerkur Versicherungsgruppe

Die gesetzlich Versicherten mussten in den letzten Jahren nicht nur Beitragserhöhungen bei der Krankenversicherung hinnehmen, sondern gleichzeitig auch Leistungseinschränkungen. Dieses führt letztendlich dazu, dass die Versicherten weniger Leistungen für ihr Geld bekommen. Damit die Leistungen, die den eigentlichen Bedarf nur in den seltensten Fällen decken können, ansteigen, können die Versicherten sich für die Zusatzversicherungen entscheiden, die von den privaten Versicherungen angeboten werden.

Die Versicherten können sich für die besseren Leistungen in den Bereichen der stationären Behandlungen entscheiden, sodass eine freie Wahl des Krankenhauses, eine Unterbringung im Einzelzimmer und auch eine Chefarztbehandlung genutzt werden kann. Bei den ambulanten Behandlungen können die Kostenübernahmen für alternative medizinische Versorgungen, wie die bei einem Heilpraktiker bezogen werden. Weitere Bereiche werden über die Zahnzusatzversicherung und der Sehhilfe-Hörgeräte Versicherung angeboten, sodass auch hier Kosten von der Versicherung getragen werden, wenn die GKV diese nicht übernimmt. So kann über die Zusatzversicherungen ein gesetzlich Versicherter den gleichen Schutz erlangen, wie es auch den Versicherten bei der PKV ermöglicht wird.

Je nach Art der Zusatzversicherung, nach den gewählten Leistungssummen und nach dem eigenen Risiko, werden die Beiträge zu der Versicherung berechnet.



Zusatzversicherungen zur GKV im Vergleich