Zahn-Zusatzversicherung


Versicherungen, welche Zahn-Zusatzversicherung anbieten

  • Logo_88_31
  • ASSTEL
  • HanseMerkur Versicherungsgruppe

Dass bei der Gesetzlichen Krankenkasse die Leistungen immer stärker eingeschränkt werden, zeigt sich besonders in der Kostenübernahme für zahnärztliche Behandlungen. Ohne eine Zahn-Zusatzversicherung sind die Eigenanteile, welche die Versichertern tragen müssen, sehr hoch, so dass eine solche Versicherung zur Absicherung dieser Kosten immer ratsamer ist.

Im Vorfeld sollte genau unterschieden werden, welche Leistungen mit den Zahnzusatzversicherungen genutzt werden möchten. In der Zahnmedizin unterscheidet man zwischen den Behandlungen zum Zahnersatz und zum Zahnerhalt, so dass diese Unterschiede auch in den Zusatzversicherungen auftreten können. Es kann vorkommen, dass die Zahn-Zusatzversicherung, nicht alle Behandlungen als Leistung dem Versicherten anbietet. Auch ist es sehr wichtig, damit die besten Leistungen aus der Versicherung genutzt werden können, dass die Versicherten den Prozentsatz der Kosten festlegen. Eine Versicherung kann bis zu 100 Prozent der entstehenden Kosten übernehmen, oder auch nur 80 Prozent. Dieses liegt im Ermessen des Versicherten. Um eine vollständige Absicherung der Kosten nutzen zu können, müssen von den Versicherten jedoch auch hohe Versicherungsprämien gezahlt werden. Die Beitragshöhe richtet sich aber nicht nur nach den Leistungen, sondern auch nach dem Alter und der Zahngesundheit zum Eintrittszeitpunkt. Wie bei den meisten Versicherungen muss auch bei der Zahn-Zusatzversicherung zumeist einer Wartezeit eingehalten werden, bis die erste Versicherungsleistung genutzt werden kann.



Zahn-Zusatzversicherung im Vergleich