Unfallversicherung


Versicherungen, welche Unfallversicherung anbieten

  • ASSTEL
  • HanseMerkur Versicherungsgruppe

Damit ein Unfallschutz rund um die Uhr und für alle Personen ermöglicht werden kann, gibt es die Private Unfallversicherung. Von der gesetzlichen Unfallversicherung können nur wenige Menschen profitieren, die über den Arbeitgeber oder Träger wie Schulen, Vereine versichert sind, und die Leistungen können auch nur dann bezogen werden, wenn der Unfall sich im direkten Verhältnis dazu ereignet. Daher ist eine Private Unfallversicherung so wichtig.

Die Leistungen aus der Privaten Unfallversicherung können, je nach Belieben gewählt werden. Die Basis bietet die Invaliditätsversicherung. Sollte nach einem Unfall eine Invalidität bestehen bleiben, dann wird die Versicherung hierfür eine monatliche Rente auszahlen. Die Invalidität schließt körperliche und geistige Beeinträchtigungen infolge des Unfalls ein. Die Höhe der Rente bemisst sich an dem Grad der Invalidität, welche nach der Gliedertaxe ermittelt wird.

Neben dieser Absicherung kann die Unfallversicherung auch in anderen Bereichen helfen. So kann bei einem Krankenhausaufenthalt nach einem Unfall Krankenhaustagegeld gezahlt werden und im Anschluss daran das Genesungsgeld. Bei medizinisch notwendigen Eingriffen nach dem Unfall, die von der Krankenversicherung nicht getragen werden, wie eine Schönheitsoperation kann die Unfallversicherung die Kosten tragen. Auch für einen Tod nach dem Unfall bietet die Unfallversicherung den Hinterbliebenen eine Todesfallleistung an.

Die Beiträge werden an den Leistungen und an den Risikoeinstufungen bemessen.



Unfallversicherung im Vergleich