Risikolebensversicherung - Absicherung m Todesfall


Versicherungen, welche Risikolebensversicherung anbieten

  • ASSTEL

Mit der Risikolebensversicherung sind die Hinterbliebenen nach einem Todesfall des Versicherten finanziell abgesichert. Die Risikolebensversicherung ist die richtige Versicherung, die nur für den Tod eine Leistung vorsieht.

Bei der Risikolebensversicherung kann der interessierte aus verschiedenen Typen wählen, die die eigenen unterschiedlichen Risiken richtig versichern. Gerade wenn eine Familie da ist, eine Person der Hauptverdiener dieser ist, sollte die Risikolebensversicherung auch so abgeschlossen sein, dass sie sich an alle Eventualitäten anpassen kann. Dazu stehen den Versicherten die unterschiedlichen Angebote bereit. Hat der Versicherte zum Beispiel einen hohen Kredit, wie einen Immobilienkredit, dann ist die Risikolebensversicherung auch dazu gedacht, dass dieser im Todesfall bedient, bzw. abgelöst werden kann. Bei dieser Variante empfiehlt es sich, dass eine fallende Risikolebensversicherung abgeschlossen wird, die sich an der Höhe des Darlehens anpasst. Zu Beginn der Versicherungszeit sind die Leistungen, die im Todesfall gezahlt werden, hoch, über die Jahre hinweg, werden sie niedriger. Auch hier kann immer ein Puffer genutzt werden, damit auch die anderen Kosten, neben dem Kredit, abgesichert sind.

Da eine Risikolebensversicherung auch Gewinne, in Form von Zinsen einbringt, orientieren sich die anderen Varianten daran, wie diese genutzt werden. Die eine Variante schlägt diese auf die Leistungssumme im Todesfall auf und die andere verrechnet sie mit den Beiträgen. Eine Risikolebensversicherung kann nur dann eine Leistung erbringen, wenn der Tod des Versicherten sich innerhalb der Vertragslaufzeit ereignet hat. Tritt der Tod nicht ein, dann verfallen die Leistungsansprüche und die eingezahlten Beiträge können auch nicht erstattet werden.



Risikolebensversicherung im Vergleich