Zahnbehandlung

Bei der Gesetzlichen Krankenversicherung und somit auch bei dem Basistarif der Privaten Krankenversicherung sieht es so aus, dass gerade im Bereich der Zahnmedizin nur wenige Kosten auch von der Versicherung gezahlt werden. Wenn eine Zahnbehandlung ansteht, die dem Zahnerhalt dienen soll, dann kann es zu Eigenkosten für den Versicherungsnehmer kommen.Die Höhe der eigenen Kosten ist an viele Vorschriften gebunden. Mit den Zusatztarifen, die bei der Privaten Kasse angeboten werden, sollen diese Kosten aufgefangen werden.

Zahnersatz

Die Kosten für einen Zahnersatz von den versicherungsgesellschaften übernommen zu bekommen ist eine sehr schwierige Angelegenheit. Und dann, wenn die Versicherung eine deckung geben kann, dann wird diese auch nicht 100 Prozent der Kosten ausmachen, sondern maximal 60 Prozent. Dieser Prozentsatz kann aber auch nur erreicht werden, wenn der Versicherungsnehmer nachweisen kann, dass er in den letzten Jahren alle erforderlichen Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt wahrgenommen hat.
Mit einer Zahnersatz – Zusatzversicherung können die Kosten dann erhöht werden, in manchen, dann aber auch teuren Versicherungen sind sogar 100 Prozent der Koten von der Versicherung gedeckt.

Zeitwert

Bei den Sachversicherungen wird in den meisten Fällen nur der Zeitwert der versicherten Sache bei einem Schaden von der Versicherung getragen. Eine Neuwertersetzung ist ausgeschlossen, wenn die Versicherung bei der Berechnung auch die Abnutzungskosten, für den Zeitraum zwischen Kauf und Schaden in die Berechnung der Leistungsdeckungssumme einfließen lässt.

Zulagenberechtigter

Der Begriff Zulagenberechtigter ist im Bereich der Riester-Rente zu finden. Hier gilt eine Person dann als zulagenberechtigt, wenn er einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgeht und mindestens 4 Prozent des Jahresbruttoeinkommens des letzten Kalenderjahres auch für die Aufwendungen der Altersvorsorge nutzt.
Ein Zulagenberechtigter kann dann vom Staat Zuschüsse kassieren, die den Wert der Altersvorsorge erhöhen können, oder aber auch die Eigenanteile senken können.

Zusatzversicherung

Eine Zusatzversicherung erhöht die Leistungen einer Versicherung. Welche Form der Zusatzversicherung genutzt wird, dieses ist immer abhängig von der Versicherung, bei der die Leistung erhöht werden soll. Es ist aber immer so, dass eine Zusatzversicherung eine Einheit mit der bestehenden Versicherung bilden muss. Bei den Krankenversicherungen ist dieses dann der Fall, wenn eine Vollversicherung abgeschlossen ist, bei der die Leistungen dem Versicherungsnehmer aber als nicht risikodeckend erscheinen. Die Zusatzversicherung kann dann zusätzlich abgeschlossen werden. Eine Zusatzleistung alleine abzuschließen ist hier nicht möglich. Anders ist dieses bei den Lebensversicherungen zu sehen. Auch hier können Zusatzversicherungen abgeschlossen werden, damit nicht nur der Todesfall versichert ist. So kann eine Lebensversicherung mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kombiniert werden; es können aber auch beide Versicherungen einzeln abgeschlossen werden.

Zweitwagen

Bei der Kfz-Versicherung ist es möglich, auch einen Zweitwagen zu versichern. So können hohe Kosten für eine zweite Versicherung durchaus günstiger bekommen werden. Die Voraussetzung ist es aber, dass die beiden Fahrzeuge, wenn sie nicht auf die gleiche Person zugelassen sind, dann wenigstens auf ein nahes Familienmitglied zugelassen ist.