PKV und Arbeitslosigkeit

Wenn ein Versicherter der Privaten Krankenversicherung arbeitslos wird, dann besteht die Möglichkeit, sich für diesen Zeitraum auch gesetzlich versichern zu lassen. Sollte Arbeitslosengeld bezogen werden, dann übernimmt die Agentur für Arbeit auch die Kosten für die Krankenversicherung. Wichtig ist es, dass vor dem Wechsel in die GKV eine Anwartschaft mit der Privaten Kasse vereinbart wird, denn in diesem Fall ruht die Versicherung nur und der Versicherte kann dann, wenn eine neue Arbeit aufgenommen wird und die Voraussetzungen für die PKV erfüllt werden, wieder ohne Einschränkungen die gleichen Leistungen zu den gleichen Konditionen nutzen. Eine erneute Gesundheitsprüfung wird dann auch nicht anfallen.