Nachhaftung

Bei der Rechtsschutzversicherung besteht eine Nachhaftung. Diese kommt dann zutragen, wenn der Versicherungsnehmer versterben sollte oder aber sein Unternehmen aufgegeben hat. Auch im nachhinein kann die Versicherungsgesellschaft für einen Schadensersatzanspruch, der in der zurückliegenden Zeit entstanden ist, die Vertretung der Interessen des Verursachers durchsetzen. Der Versicherungsfall darf höchstens ein Jahr zurückliegen. Nach der Zeit erlischt auch bei der Nachhaftung der Versicherungsanspruch.