Kieferorthopädische Behandlung

Eine Kieferorthopädische Behandlung bei Kindern wird über die Gesetzlichen Krankenkassen zum Teil gedeckt. Die Kassen übernehmen einen Teil des Beitrages, die Versicherten müssen einen Mindestsatz tragen, der dann, nach erfolgreich abgeschlossener Behandlung aber auch erstattet werden kann. In der Privaten Krankenversicherung ist es je nach Vertag und nach Wichtigkeit der Behandlung unterschiedlich, ob eine Deckung besteht oder nicht.