Heil- und Hilfsmittel

In der Gesetzlichen Krankenversicherung und dementsprechend auch im Basistarif der Privaten Krankenversicherung werden die Kosten für gesundheitliche Förderungen nicht vollständig von den Kassen getragen. Dieses ist auch bei den Heilmitteln und den Hilfsmitteln, wie Massagen, der Fall. Der Versicherte trägt zumindest 10 Prozent der Kosten selber. Über die Zusatztarife kann eine entsprechende Versicherung abgeschlossen werden, die diese Kosten dann bis zu 100 Prozent trägt.