Hagelschaden

Hagelschäden sind naturbedingte Einflüsse, die auf eine Sache eindringen und dadurch dann den Schaden verursachen. Daher werden sie auch von den Versicherungen beglichen. Die Schäden können am Hausrat, am Wohngebäude oder auch am Fahrzeug verursacht werden, daher gelten hier die entsprechenden Versicherungsvorschriften der einzelnen Verträge.

Haftpflicht

Alle Menschen, die laut Gesetz deliktfähig sind, die werden auch für einen verursachten Schaden in die Haftpflicht genommen. Dieses kann finanzielle hohe Kosten nach sich ziehen, wenn keine der angebotenen Versicherungen genutzt wird. Da ein Schaden in unterschiedlichen Bereichen geschehen kann, muss auch eine ausreichende Deckung für diese vorhanden sein. Die KFZ Haftpflichtversicherung ist für alle Schäden im Straßenverkehr zuständig, die Private Haftpflichtversicherung für die Schäden, die auf der Privaten Ebene entstanden sind. Wenn spezielle Risiken vorliegen, wie Besitzer eines Unternehmens, eines Tieres oder eines Öltanks, dann kann hier eine separate Haftpflichtversicherung helfen.

Heil- und Hilfsmittel

In der Gesetzlichen Krankenversicherung und dementsprechend auch im Basistarif der Privaten Krankenversicherung werden die Kosten für gesundheitliche Förderungen nicht vollständig von den Kassen getragen. Dieses ist auch bei den Heilmitteln und den Hilfsmitteln, wie Massagen, der Fall. Der Versicherte trägt zumindest 10 Prozent der Kosten selber. Über die Zusatztarife kann eine entsprechende Versicherung abgeschlossen werden, die diese Kosten dann bis zu 100 Prozent trägt.

Heilpraktiker

Kosten, die einer Person bei einem Heilpraktiker durch eine Behandlung entstehen, werden von der Gesetzlichen Krankenversicherung nicht übernommen. Nur mit einer Zusatzversicherung ist es möglich, dass der Versicherte die Kosten nicht tragen muss, sondern sie sich von der Versicherung erstatten lassen kann.

Hinterbliebenenrente

Der Begriff Hinterbliebenenrente kann sowohl die gesetzlich vereinbarte Witwenrente oder auch die Waisenrente sein, die den Hinterbliebenen nach dem Tod ausgezahlt wird. Auch über eine private Absicherung kann diese bezogen werden. So ist es in den Lebensversicherungen, die bei dem Tod des Versicherten dann den Hinterbliebenen die vereinbarte Leistungssumme auszahlt.

Hotelkosten

Ist die eigene Unterkunft durch einen Schaden nicht mehr bewohnbar und die Hausratversicherung oder die Wohngebäudeversicherung kommt für diesen Schaden auf, dann kann, wenn es im Versicherungsvertrag vereinbart worden ist, auch für die Zeit in der die Versicherten eine andere Unterkunft, wie ein Hotel, bewohnen müssen, die Versicherung diese Kosten tragen.

Höhere Gewalt

Entsteht ein Schaden nicht durch eine andere Person, sondern durch Natur- oder Elementarereignisse, die nicht vorhersehbar oder beeinflussbar sind, so spricht man von Höherer Gewalt. Diese Schäden werden, wenn es vereinbart worden ist, von den Versicherungen getragen.