Arglistige Täuschung

Aufgrund einer arglistigen Täuschung kann ein bestehender Versicherungsvertrag fristlos gekündigt werden und es besteht dann keinerlei Leistungsanspruch mehr. Eine arglistige Täuschung liegt dann vor, wenn der Versicherungsnehmer bewusst falsche Angaben gemacht hat, die ihn bevorteilen, so zum Beispiel bei den Gesundheitsfragen, damit er eine günstigere Absicherung bekommt oder überhaupt eine. Sollte die Versicherungsgesellschaft im nachhinein oder auch bei einer Leistungsanforderung diese falschen Angaben bemerken, dann werden entsprechende Konsequenzen gezogen.