Fondsgebundene Rentenversicherung


Versicherungen, welche Fondsgebundene Rentenversicherung anbieten

  • Hannoversche Leben

Die Fondsgebundene Rentenversicherung ist eine Form der Altersvorsorge, die hohe monatliche Renten einbringen kann. Durch die Anlage der Beitragszahlungen in Fonds besitzt sie jedoch auch eine spekulative Komponente, wodurch es beiungünstiger Wirtschaftslage auch zu sehr geringen Rentenzahlungen kommen kann.

Mit dem Abschluss des Vertrages zur Altersvorsorge kann der Versicherte sich entscheiden, in welche Fonds er mit seinen monatlichen Versicherungsbeiträgen investieren möchte. Es kann, je nach Anlagetyp unterschiedlich in einzelne Fonds, oder auch in Portfolios gesetzt werden; je nach der Risikobereitschaft der Anleger. Während der Ansparphase trägt der Versicherungsnehmer das Risiko für die Geldanlage.

Setzt zum Beginn der Rentenzeit die Auszahlphase des Vertrages ein, wird der Fonds aufgelöst und das gesamte Guthaben wird auf einem speziellen Konto der Versicherungsgesellschaft geparkt. Anhand der hier gemachten Gewinne kann dann die genaue monatliche Rente für den Versicherungsnehmer errechnet werden. Aber auch während der Auszahlphase arbeitet das Geld natürlich weiter, so dass weiterhin Gewinne erzielt werden können. Für mögliche Verluste in dieser zeit haftet dann jedoch die Versicherungsgesellschaft.

Die fondgebundene Rentenversicherung stellt auch eine Absicherung für die Hinterbliebenen dar – verstirbt der Versicherte vor Beginn der Auszahlphase erhalten die Hinterbliebenen den Erlös aus den Fondsverkäufen als Hinterbliebenenrente.


Folgende Fondsgebundene Rentenversicherung werden angeboten


Fondsgebundene Rentenversicherung im Vergleich