Berufsunfähigkeitsversicherung


Versicherungen, welche Berufsunfähigkeitsversicherung anbieten

  • Hannoversche Leben
  • HanseMerkur Versicherungsgruppe

Eine Berufsunfähigkeit kann jeden schnell treffen, umso besser, wenn man dann für den finanziellen Ausfall vorgesorgt hat. Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kann dieses jeder machen.

Eine Berufsunfähigkeit liegt dann vor, wenn wegen einer bestehenden und länger anhaltenden Krankheit oder Verletzungen infolge eines Unfalls, der zuvor ausgeübte Beruf nicht mehr gemacht werden kann. Dieses ist der Unterschied, zu der gesetzlichen Erwerbsunfähigkeitsversicherung, die nur dann Leistungen geben wird, wenn keinem Beruf mehr nachgegangen werden kann. Die Leistungen aus der privaten Absicherung greifen somit viel früher. Und dieses ist auch gut so, denn laut Statistik betrifft eine Berufsunfähigkeit jede vierte Person – nicht nur Risikoberufe und körperlich anstrengende Berufe sind hier betroffen auch immer mehr Büroangestellte können aufgrund von Wirbelsäulenproblemen ihren Beruf nicht mehr oder nur noch eingeschränkt ausüben.

Die Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung sind die finanziellen Unterstützungen in den Zeiten, in denen keine oder geringere Einnahmen aus einem Beschäftigungsverhältnis erzielt werden. Der Versicherte kann, bevor der Vertrag geschlossen wird, die Höhe der Leistungen selber bestimmen, denn jeder kennt den eigenen finanziellen Bedarf selber am Besten. Die Versicherung wird dann, wenn ein Versicherungsfall eingetreten ist, monatliche Rentenzahlungen leisten. Die Beitragshöhe zu der Berufsunfähigkeitsversicherung richtet sich nach der gewünschten Leistungssumme und nach dem Risiko einer Berufsunfähigkeit. Menschen, die schon älter sind und die auch gewisse gesundheitliche Risiken haben, sei es durch den ausgeübten Beruf, die werden für die Versicherung mehr Beiträge zahlen müssen, als die Menschen, die in jungen Jahren die Versicherung abschließen.



Berufsunfähigkeitsversicherung im Vergleich